Elternbrief 8-2021

Liebe Eltern der Philipp-Schubert-Schule,

wie wir Ihnen schon mitgeteilt haben, findet ab dem 22.02.2021 für die Grundschulen in Hessen Wechselunterricht statt. Die Vorfreude in unserer Schulgemeinde ist sicherlich groß, dass wieder mehr Kinder Präsenzunterricht erhalten werden. Wechselunterricht bedeutet nämlich, dass jede Klasse in zwei Gruppen eingeteilt wird, die dann an unserer Schule wochenweise abwechselnd vor Ort unterrichtet werden. Diejenige Gruppe, die nicht in die Schule kommen kann, lernt in dieser Woche zuhause anhand eines Wochenplans. Der Schwerpunkt im Präsenzunterricht wird auf der Erarbeitung neuer Unterrichtsinhalte liegen, die dann daheim vertieft und geübt werden müssen. Die konkrete Einteilung der einzelnen Klassen in zwei Gruppen wird Ihnen von den Klassenlehrern/Klassenlehrerinnen rechtzeitig mitgeteilt und auch die Information, welche Klassengruppe am 22.02.2021 beginnt.

Natürlich erhalten die daheimlernenden Kinder rechtzeitig einen zu bearbeitenden Wochenplan.

Für diejenigen Schüler*innen, die von den Eltern nicht zuhause betreut werden können, wird es eine Notbetreuung entsprechend der Unterrichtszeit in den Räumen der Betreuten Grundschule geben, die an unserer Schule gemeinsam von den Erziehern/Erzieherinnen und Lehrkräften geleistet wird. Diese Notbetreuung kann durch eine Nachweispflicht in Anspruch genommen werden, wenn

  • beide Elternteile berufstätig sind oder einem Studium nachgehen
  • dies für Alleinerziehende zutrifft
  • besondere Härtefälle vorliegen, die mit der Schulleitung abgeklärt sind.

Auch ab dem 22.02.2021 gelten aus organisatorischen Gründen nachfolgende Unterrichtszeiten:

  • 1./2. Schuljahr         8.00 – 11.20 Uhr
  • 3./4. Schuljahr         8.00 – 11.30 Uhr

Hinsichtlich der bereits bestehenden Hygienemaßnahmen muss nun auch die Grundschulkinder im Unterricht Masken tragen, wobei es nach Möglichkeit medizinische Masken (Operationsmasken (blau) oder FFP2-Masken) sein sollen.

Wir werden natürlich entsprechende Maskenpausen einlegen, z.B. bei der regelmäßigen Durchlüftung der Klassenräume. Die Vorgabe des Landes Hessen sieht weiterhin vor, dass die Masken täglich gewechselt werden sollen. Bei nachfolgenden Krankheitssymptomen müssen Ihre Kinder auf jeden Fall zuhause bleiben:

  • Schnupfen und Husten
  • Fieber
  • verlorengegangener Geruchs- und Geschmackssinn.

Gerade bezüglich dieser Frage sollten Sie eher vorsichtig handeln und bei Unsicherheit Ihr Kind lieber krankmelden.

Nachfolgend bitten wir Sie herzlich, auch im Namen der Betreuten Grundschule, die Fragen im unteren Abschnitt zu beantworten und uns umgehend per E-Mail, per Post im Schulbriefkasten oder die Antworten per Telefon zukommen zu lassen, damit wir unsere Planung vorantreiben können.

Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen gerne vormittags zur Verfügung!

In der Hoffnung auf neue Schulfreude mit Beginn des Wechselunterrichts verbleiben wir

mit freundlichen Grüßen

das Schulleitungsteam